Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv
  Vorlesewettbewerb an der Grundschule Egenhausen  
  (zur größeren Bildansicht bitte auf die Bilder klicken)  
         
   
 

Schon traditionell fand in der letzten Woche der Vorlesewettbewerb in der Grundschule statt. In einem Klassenentscheid wurden schon vorab in den beiden dritten Klassen jeweils die drei besten Leser ermittelt. Schon diese Entscheidung fiel nicht leicht, da die Leistungsunterschiede beim Lesen teilweise nur sehr gering waren.

Dann war es soweit: Vor einem großen Publikum (Eltern, Mitschüler und Lehrer) traten fünf Schüler zum Entscheidungslesen an. Jennifer Stickel war leider erkrankt und konnte nicht teilnehmen, obwohl sie für die Endrunde qualifiziert war. Vor einer fachkundigen Jury (Buchhändler Reinhold Hammer, Erzieherin Lydia Allgaier und Gisela Gänssle, die kurzfristig für den verhinderten Bürgermeister Frank Buob eingesprungen war) mussten alle fünf Kandidaten nacheinander ein eigenes Buch vorstellen und eine Passage daraus vorlesen. Die zweite Aufgabe bestand darin, aus einem völlig fremden Buch eine festgelegte Textstelle zu lesen. Alle taten dies mit großem Engagement und der Jury fiel es sichtlich schwer bei dieser Leistungsdichte eine Entscheidung zu treffen.

Die Siegerehrung nahm dieses Mal Reinhold Hammer vor. Er würdigte die Leistungen der Schüler. Eigentlich hätte er sich gewünscht, keine Platzierungen vornehmen zu müssen, da alle wirklich sehr gut gelesen hatten, was auch Schulleiter Dirk Seifert besonders hervorhob. So erhielten alle Teilnehmer Nele Willfurth, Marco Guhl, Magdalena Breitling und Selina Wüthrich Urkunden, sowie vom Elternbeirat der Schule und der Buchhandlung Hammer in Altensteig gestiftete Buchgutscheine. Lesekönigin wurde verdientermaßen Jana Brenner, die neben einem großzügigen Buchgutschein auch noch den begehrten Leselöwen erhielt.

Am Ende dankte Klassenlehrerin Ingrid Konstantinidis, die den Wettbewerb mir ihrer Kollegin Iris Abel vorbereitet hatte und souverän durch das Programm führte, der Jury für eine qualitativ gute Arbeit, den Lesern für ihr tolles Auftreten, sowie dem Publikum, das für eine angenehme Atmosphäre sorgte. Ebenso wies sie auf die gute Zusammenarbeit mit der Altensteiger Buchhandlung Hammer hin. Auf jeden Fall war es wiederum für alle Beteiligten eine rundum gelungene Veranstaltung der Grundschule.