Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv
  Erfolgreiche Teilnahme der Grundschule Egenhausen beim Fußballkreisfinale  
  (zur größeren Bildansicht bitte auf die Bilder klicken)  
         
   
  Mannschaft der Grundschule Egenhausen in ihren neue Trikots mit den Spielern
Marc Golz, Johannes Siepenkothen, Markus Brenner, Klara Schübel, Noah Gall, Philipp Steeb, Simon Traub, Christopher Roth, Simon Siepenkothen, Jonathan Gauß, Lukas Burkhardt und Marco Guhl
sowie dem Team-Chef Ernst Stickel
 
         
 

Im neuen Outfit nahm am 16. März 2010 eine Fußballmannschaft der Grundschule Egenhausen am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" in Neubulach teil. Die Schule hatte einen Satz neue Trikots gekauft (wie es sich für die Farben Egenhausens gehört natürlich in gelb – schwarz) und es erfolgte nun der erste offizielle Auftritt darin. Verkauft hat sich das Team um Betreuer Ernst Stickel sehr zufriedenstellend. Bei 12 teilnehmenden Grundschulmannschaften wurde ein toller 4. Platz erreicht. Dabei ging nach erfolgreich überstandener Vorrunde die Zwischenrunde mit einer Niederlage gegen Neuweiler und einem Sieg gegen Neubulach mit dem Erreichen des Halbfinales zu Ende.
Im Halbfinale traf man wieder auf Neuweiler und zog mit einer 0:1-Niederlage nach hartem Kampf erneut den Kürzeren. Im Spiel um Platz 3 fehlte dann die nötige Kraft und die Partie im kleinen Finale ging mit 1:2 Toren gegen die starke Mannschaft der Markgrafenschule Altensteig knapp verloren. Wenn man bedenkt, dass die Mannschaft der Grundschule Egenhausen teilweise mit Schülern der Klasse 3 und einem Mädchen antrat und nur gegen 4.-Klässler spielte, ist dieser Erfolg noch höher zu bewerten.

Seit Beginn des Schuljahres wird an der Schule eine Fußball-AG angeboten, in der regelmäßig freitags mit 12 Spielern trainiert wird. Sehr engagiert hat die Leitung dieser AG Ernst Stickel, ein Fußball-Urgestein des FC Egenhausen, übernommen. Es ist schon toll mit welchem Einsatz er die Kinder begeistern kann und seine Fußballerfahrung weitergibt. Aber es wartet auch noch viel Arbeit auf ihn und wer ihn kennt, weiß dass er nicht aufgeben wird, junge Fußballer zu formen, ihnen Technik und Freude am Fußball zu vermitteln.