Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv

Klasse 4b hatte einen »Feuertag«

   
 
Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichtes beschäftigten sich die Schüler der Klasse 4b mit dem Thema Feuer. Es wurden dazu viele Dinge besprochen und Versuche gemacht. Die Schüler lernten, wie der Mensch das Feuer entdeckt hat und wie er es zu nutzen lernte. Außerdem wurde gelernt, wie man ein Feuer aufbaut und wie man es auf ganz verschiedene Arten entzünden kann.
Weiterhin beschäftigten sich die Schüler mit dem Brauchtum zum Thema Feuer. In diesem Zusammenhang fand am Mittwoch, den 27. November 2002, auch ein Besuch bei den Altensteiger Facklern statt, und zwar bei den »Tannenberglern«. Ober-Fackler Wolfgang Kurz erklärte den 4.-Klässlern und den Eltern, die mit dabei waren, einiges zur Geschichte des Fackelns und wie am Heiligen Abend der Fackelstoß aufgebaut wird. Im Anschluss daran durften Lehrer und Eltern das »Schlitzen« ausprobieren, während die Kinder am Lagerfeuer Würstchen grillten. Auch auf diesem Weg geht an die »Tannenbergler« ein herzliches Dankeschön für einen schönen und lehrreichen »Feuerabend« beim Fackelschopf.
Begonnen hatte der Tag mit einer Begegnung bei der Feuerwehr. Feuer ist nämlich nicht nur nützlich, sondern kann auch sehr gefährlich sein. Deshalb ist Brandschutzerziehung ganz wichtig.

Damit beschäftigten sich die Schüler nun den ganzen Vormittag zusammen mit dem stellvertretenden Kommandanten der FW Egenhausen Ingo Wassilowski und seinen Helfern Markus Wolf und Steffen Steinl. Den Schülern wurde das richtige Verhalten im Brandfall erklärt, das Feuerwehrhaus und die Einrichtungen gezeigt und erläutert und zum Abschluss durfte jeder noch die Feuerspritze betätigen. Dank sei Herrn Wassilowski und seinen beiden Helfern, die die Schüler sehr gut informierten und allen eine Urkunde zur Teilnahme an der Brandschutzerziehung überreichten.