Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv
  Tour de Schule in Egenhausen  
   
     
 

 

 
Am Mittwoch, 29. April ging es im wahrsten Sinne des Wortes „rund“ auf dem Schulgelände der Grund- schule Egenhausen, denn der Fahrradaktionstag stand auf dem Stundenplan. So kamen morgens alle Schüler mit Fahrrad oder Roller und mit Fahrradhelm ausgestattet zur Schule.

 

  
   zur Bildergalerie >>>

Veranstaltet wurde dieser Tag zur Bewegungs- und Radverkehrsförderung vom Innenministerium im Rahmen der Aktion „GIB ACHT IM VERKEHR“, dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS) und der actiovitalis gmbh unter der Leitung von Gundolf Greule. Er besucht im Vorfeld der Tour de Ländle rund 50 Schulen im Land, mit dem Ziel, die Bewegungssicherheit der Kinder auf dem Rad zu fördern. Dabei sollen sie Vertrauen in die eigene Fahrtüchtigkeit und ihre Entscheidungsfähigkeit bekommen und so auch im Straßenverkehr sicherer fahren, um Unfälle zu reduzieren.
An neun verschiedenen Stationen waren dann Fahrkunst, Gleichgewicht und Konzentration gefragt: So konnten die Schüler auf eine kippende Rampe auffahren, Wäscheklammern auf- und abhängen, einen Slalomparcours absolvieren, Bälle von einem Korb in einen anderen befördern oder das Fahren in einer Gruppe üben. Beim Schulterblick vor dem Linksabbiegen musste eine hochgehaltene Zahl genannt werden. Besondere Geschicklichkeit wurde den Schülern auch bei der Geländestation abverlangt, bei der sie über verschiedene Materialien und Hindernisse fahren konnten.
Dabei bewiesen alle Kinder im Laufe des Morgens zunehmende Sicherheit im Umgang mit ihren Fahrrädern beim langsamen und schnellen Fahren, Bremsen, Ausweichen, Balance halten, aufeinander Achtgeben und Ausweichen.
Nach dem fast dreistündigen Training drehten alle Schüler zusammen mit Herrn Greule an der Spitze eine Abschlusstour zur Sporthalle und zurück. Für die erfolgreiche Teilnahme bekam jeder Schüler am nächsten Tag eine Urkunde überreicht.
Ein besonderer Dank gilt Herrn Greule für die Organisation und Durchführung des schachs, sowie den Eltern, die die Aktion durch ihren Einsatz an den Stationen oder als Gruppenleiter unterstützt haben, wie auch dem Kollegium der Grundschule. Die Gesamtorganisation hatte Lehrerin Birgit Rentschler, die in vorbildlicher Weise für einen reibungslosen Ablauf sorgte.
Durch den gemeinsamen Einsatz war es möglich, diesen lernintensiven und ereignisreichen schach zu gestalten, bei dem das spielerische Einüben von Bewegungsabläufen für einen sicheren Umgang im Straßenverkehr im Mittelpunkt stand.