Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv
  Neuerungen beim Elternbeirat der Grundschule  
     
 

In den letzten Tagen fand die erste Sitzung des Gesamtelternbeirates der Grundschule Egenhausen statt. Nachdem in den Wochen davor in den einzelnen Klassen jeweils zwei Elternvertreter gewählt wurden, ging es nun darum, den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter zu wählen. Bisherige Vorsitzende war Corinna Wollschläger-Dürr, die nun nicht mehr kandidierte, da sie ja auch keine Elternvertreterin mehr ist. Nach einigen Überlegungen erklärte sich dann Uta Brenner bereit, den Vorsitz des Elternbeirates zu übernehmen. Sie wurde einstimmig von den Eltern gewählt. Ein ebenso einstimmiges Votum erhielt Michaela Schübel, die weiterhin das Amt der Stellvertreterin ausübt. Corinna Wollschläger-Dürr gratulierte beiden zu ihrer Wahl und wünschte ihnen viel Glück und Geschick in deren neuem Amt. Gleichzeitig versprach sie aber auch, den Neugewählten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Auch Schulleiter Dirk Seifert schloss sich den Glückwünschen an und freute sich auf eine gute Zusammenarbeit.
Anschließend wurden die Mitglieder der Schulkonferenz gewählt. Diese sind neben der Vorsitzenden Uta Brenner, Birgit Schaible, Alexandra Volz und Jochen Hubschneider Von Lehrerseite sind vertreten: Schulleiter Dirk Seifert als Vorsitzender, sowie Tasja Haug, Catrin Temeschinko, Ingrid Haizmann-Konstantinidis und Daniel Neudert.

Die Elternvertreter der einzelnen Klassen:

Klasse 1   : Frau Uta Brenner, Herr Jochen Hubschneider
Klasse 2   : Frau Heike Hartmann-Golz, Frau Michaela Schmelzle
Klasse 3a : Frau Corinna Mast, Frau Birgit Schaible
Klasse 3b : Frau Alexandra Volz, Frau Elke Seeger
Klasse 4a : Frau Gaby Schlumberger, Frau Steffanie Sonntag
Klasse 4b : Frau Michaela Schübel, Frau Yvonne Neuner

Schulleiter Dirk Seifert bedankte sich bei allen bisherigen Elternvertretern für deren ehrenamtliches Engagement und freute sich auf ein angenehmes miteinander wie in den vergangenen Jahren, in denen doch einiges erreicht wurde.
Nachdem es vor den Sommerferien mit der Stundenversorgung nicht besonders gut ausgesehen hatte, hat sich inzwischen doch eine ganz gute Basis ergeben, um doch einige zusätzliche Unterrichtsangebote anbieten zu können. Gut versorgt ist die neue Schuleingangsstufe, in der 30 Kinder von 2 Lehrerinnen unterrichtet werden. Diese Schüler werden auf das jahrgangsgemischte Unterrichten im kommenden Schuljahr vorbereitet. Zudem erhielt die Schule den Zuschlag für das Projekt „Schulreifes Kind“. Mit acht Lehrerstunden kann nun endlich eine sinnvolle Kooperation mit den beiden Kindergärten durchgeführt und die Vorschüler gezielt auf die Schule vorbereitet werden.
Veränderungen gab es auch im Lehrerkollegium: Frau Tasja Haug und Frau Catrin Temeschinko haben in den Sommerferien geheiratet und Frau Doris Hartmann kann nun zum Ende diesen Monats in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Neu an unsere Schule kam zu Schuljahresbeginn Frau Vera Schmitt, die für ein Jahr mit 5 Unterrichtsstunden von der Grundschule Oberschwandorf abgeordnet wurde. Da sich Frau Erika Waidelich einer Hüftoperation unterziehen musste und sie deshalb wohl auch länger ausfallen wird, kam als Ersatz Frau Birgit Rentschler aus Calw zu uns. Bei allen positiven Aspekten gab es leider auch einen wenig erfreulichen Gesprächspunkt, der doch teilweise Betroffenheit und heftige Diskussionen hervorrief. Es ging dabei um das Verhalten einiger weniger Kinder, die nicht nur das Leben der Lehrer schwer machen, sondern auch Eltern empörten und nicht zuletzt auch Mitschüler verunsicherten. Dies ist natürlich für das Schulklima nicht sehr förderlich und beeinflusst auch das Lern- und Arbeitsverhalten eher negativ. Schulleiter Dirk Seifert versicherte aber, dass man dieses Problem sehr ernst nimmt und schon verschiedenste Lösungen anstrebt, um Verhaltensänderungen zu erreichen. Dies funktioniert natürlich nur dann, wenn alle an einem Strang ziehen und Schule und Elternhaus konstruktiv zusammenarbeiten.
Am Ende dankte der Schulleiter allen Eltern für deren Engagement im vergangenen Schuljahr. Besonderen Dank sprach er der nun ausscheidenden Vorsitzenden Corinna Wollschläger-Dürr aus. Er würdigte in einer kurzen Ansprache ihre enorme Bereitschaft sich für das Wohl der Schule einzusetzen, aber auch ihre sehr positiven Ansichten zum Thema Pädagogik und Erziehung. In drei Jahren gelang es ihr durch viele Aktivitäten das Schulleben zu bereichern und zu prägen. Als kleine Anerkennung für ihr Engagement erhielt sie von der Schule einen Gutschein, den sie mit ihrer Familie einlösen darf.