Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv
  Der Elternbeirat der Grundschule Egenhausen  
  (zur größeren Bildansicht bitte auf das Bild klicken)  
     
   
         
 

In den letzten Tagen vor den Weihnachtsferien 2004 fand die erste Sitzung des Gesamtelternbeirates der Grundschule Egenhausen statt. Nachdem in den Wochen davor in den einzelnen Klassen jeweils zwei Elternvertreter gewählt wurden, ging es nun darum, den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter zu wählen. Bisherige Vorsitzende war Birgit Bürkle, die nun nicht mehr kandidierte, da sie ja auch keine Elternvertreterin mehr ist. Nach einigen Überlegungen erklärte sich dann Corinna Wollschläger-Dürr bereit, den Vorsitz des Elternbeirates zu übernehmen. Sie wurde einstimmig von den Eltern gewählt. Ein ebenso einstimmiges Votum erhielt Michaela Schübel als Stellvertreterin. Birgit Bürkle gratulierte beiden zu ihrer Wahl und wünschte ihnen viel Glück und Geschick in deren neuem Amt. Gleichzeitig versprach sie aber auch, den Neugewählten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Auch Schulleiter Dirk Seifert schloss sich den Glückwünschen an und freute sich auf eine gute Zusammenarbeit.
Anschließend wurden die Mitglieder der Schulkonferenz gewählt. Diese sind neben der Vorsitzenden Corinna Wollschläger-Dürr: Sonja Rath, Birgit Ehni und Bärbel Ehrl. Von Lehrerseite sind vertreten: Schulleiter Dirk Seifert als Vorsitzender, sowie Doris Hartmann, Erika Waidelich, Catrin Geiß und Daniel Neudert.

Die Elternvertreter der einzelnen Klassen:

  • Klasse 1:   Frau Bettina Wenz, Frau Gisela Reichhuber

  • Klasse 1b: Frau Sonja Rath, Frau Michaela Schübel

  • Klasse 2a: Frau Corinna Wollschläger-Dürr, Frau Kerstin Lang

  • Klasse 2b: Frau Bärbel Ehrl, Frau Sabine Kuntzsch

  • Klasse 3:   Frau Ulrike Alber, Frau Birgit Ehni

  • Klasse 4:   Herr Jochen Schuler, Frau Birgit Rühle

Schulleiter Dirk Seifert bedankte sich bei allen bisherigen Elternvertretern für deren ehrenamtliches Engagement und freute sich auf ein angenehmes Miteinander wie in den vergangenen Jahren, in denen doch einiges erreicht wurde.
Auch von Seite der bisherigen Elternbeiratsvorsitzenden Birgit Bürkle wurde das gute Verhältnis zwischen Schule und Eltern gelobt, so dass man zuversichtlich die kommenden Aufgaben in Angriff nehmen kann. So wurde über die anstehende Weihnachtsfeier am 20. Dezember gesprochen, eine Theaterfahrt nach Pforzheim beschlossen und ein Flohmarkt im Frühjahr angedacht.
Schulleiter Dirk Seifert informierte das Gremium über die momentane Situation der Schule und ging auch schon auf die Schülerzahlen der nächsten Jahre ein, wobei diese in den nächsten zwei Jahren noch recht hoch ist, dann aber sehr stark abnehmen wird.
Bei allen positiven Aspekten gab es leider auch einen wenig erfreulichen Gesprächspunkt, der doch teilweise Betroffenheit und heftige Diskussionen hervorrief. Es ging dabei um das Verhalten einiger weniger Kinder, die nicht nur das Leben der Lehrer schwer machen, sondern auch Eltern empörten und nicht zuletzt auch Mitschüler verunsicherten. Dies ist natürlich für das Schulklima nicht sehr förderlich und beeinflusst auch das Lern- und Arbeitsverhalten eher negativ. Schulleiter Dirk Seifert versicherte aber, dass man dieses Problem sehr ernst nimmt und schon verschiedenste Lösungen anstrebt, um Verhaltensänderungen zu erreichen. Dies funktioniert natürlich nur dann, wenn alle an einem Strang ziehen und Schule und Elternhaus konstruktiv zusammenarbeiten.