Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv
  29 Viertklässler an der Grundschule feierlich verabschiedet  
   
     
 

In der letzten Schulwoche war nicht nur für alle Grundschüler der letzte Schultag in diesem Schul-jahr, sondern für 29 Viertklässler der Grundschule Egenhausen der letzte Tag überhaupt an dieser Schule. Nun gehen diese Schüler aus Egenhausen hinaus, nach Altensteig, Pfalzgrafenweiler, Nagold, Ebhausen oder Neubulach auf die dortigen weiter-führenden Schulen.
Nach einem sehr schönen von Frau Doll geleiteten Schülergottesdienst, der wegen schlechtem Wetter in die Kirche verlegt werden musste, ging es in die Silberdistelhalle, wo Schulleiter Dirk Seifert Schüler, Lehrer und sehr viele Eltern, Großeltern und Ver-wandte der Entlassschüler begrüßen konnte.

  
   zur Bildergalerie >>>

Mit musikalischen Beiträgen und Sketchen wurden die Vierer feierlich verabschiedet, während die Schüler der Klasse 4 ihre Lehrer in das Dschungelcamp baten. Dort mussten diese erst einmal verschiedene lustige Aufgaben bewältigen, um in neuem T-Shirt und mit Strohhut den Dschungel wieder verlassen zu können. Eine gelungene und runde Sache, die zeigte, dass es sich nicht nur um tolle Schüler, sondern auch um sehr engagierte Eltern handelte, die dann noch einen passenden Liedbeitrag vortrugen.
In seiner Ansprache lobte der Schulleiter seine Schüler. Das Motto „Dankbar sein“ nahm er zum Anlass, den Schülern zu danken, und zwar für eine tolle Entwicklung, für viele geleisteten Dinge, unter anderem für die kameradschaftliche Aufnahme eines gehörlosen Kindes. Alle zeigten sich über den Zeitraum von 4 Jahren als verantwortungsbewusste, vertrauenswürdige, sehr kamerad-schaftliche und hilfsbereite Schüler, denen eine gute Klassengemeinschaft sehr wichtig war. Er nahm die Schüler aber auch ins Gebet, selber dankbar zu sein, dass es ihnen gut geht, dass sie viel lernen durften, dass sie Eltern haben, die stets für sie da waren und auch weiterhin sein werden und dass sie Lehrer hatten, die sich enorm für ihre Schüler eingesetzt haben. Ins gleiche Horn stieß Bürgermeister Sven Holder, der vier Schüler für besonders soziales Verhalten ehrte. Milena Kalmbach, Celina Brenner, Luisa Stickel und Ole Kleinfeld erhielten neben einem Buchgutschein auch viele lobende Worte. Ebenso bedachte er das gesamte Lehrerkollegium mit einem Eis-Gutschein, für die über das normale Maß hinaus gehende hervorragende Arbeit, auch im Bereich der Inklusion. Doch nicht nur vorbildliche Schüler wurden bei der Abschlussfeier erwähnt, sondern auch sehr engagierte Eltern, die viel Zeit dafür aufgebracht haben, damit an der Grundschule Egenhausen ein harmonisches Miteinander aller Beteiligten gelebt werden kann. Schulleiter Seifert bedachte die hilfsbereiten Elternvertreter Bärbel Seeger, Michaela Kalmbach, Hatice Kavak-Uludogan und Daniel Sailer mit einer kleinen Anerkennung. Auch die Elternbeiratsvorsitzende Uta Brenner erhielt, auch für die Elternvertreter der Klassen 1 – 3 ein Dankespräsent. Dank sprach er auch den Lehrbeauftragten Carmen Guhl, Michaela Kalmbach, Gabi Lindörfer und Ernst Stickel aus, die jeweils eine Tischtennis-, Textiles-Werken-, Schach-AG und Fußball-AG leiteten.
Verabschiedet wurden die vier Gebärdensprachdolmetscherinnen Annett Bauerheim, Sabine Schemel, Birgit Astfalk und Anne Krethlow, die den gehörlosen Mitschüler Lukas Pöllinger vier Jahre lang begleitet hatten. Ebenso hieß es „Auf Wiedersehen“ zu sagen für die zur Ausbildung an der Schule gewesenen Nadine Seeger, die nun mit einem ausgezeichneten Prüfungsergebnis ihre neue Lehrerstelle in Freudenstadt antreten wird. Auch Verena Bürkle, die fünf Jahre an der Grundschule Egenhausen tätig war, wurde verabschiedet. Sie geht nun in ihre Heimat zurück und wird künftig in Fellbach unterrichten. Pfarrer Raiser, der ja bekanntlich eine neue Pfarrstelle in Zwerenberg besetzen wird und der an der Schule Religionsunterricht erteilt hat, wurde beim Schülergottesdienst vom Schulleiter verabschiedet und mit Erinnerungsgeschenken bedacht.
Mit einem vom Elternbeirat gestifteten Eis ging es nach dem gemeinsamen Lied „Ferienzeit“ dann in die wohlverdienten Sommerferien.