Info
Termine
Klassen
Lehrer
Kontakt
Pädagogik
Schulleiterberichte
Archiv
  24 Viertklässler an der Grundschule Egenhausen feierlich verabschiedet  
  (zur größeren Bildansicht bitte auf die Bilder klicken)  
         
     
         
 

Am vergangenen Mittwoch war nicht nur für alle Grundschüler der letzte Schultag in diesem Schuljahr, sondern für 24 Viertklässler der Grundschule Egenhausen der letzte Tag überhaupt an dieser Schule. Nun gehen diese Schüler aus Egenhausen hinaus, nach Altensteig oder Pfalzgrafenweiler auf die dortigen weiterführenden Schulen.
Nach einem Schülergottesdienst mit dem Thema "Fußball" ging es in die Silberdistelhalle, wo Schulleiter Dirk Seifert Schüler, Lehrer und sehr viele Eltern, Großeltern und Verwandte der Entlassschüler begrüßen konnte. Mit musikalischen Beiträgen und Gedichten wurden die Vierer feierlich verabschiedet, während die Schüler der Klasse 4 mit einem Liedbeitrag und einem Test mit ihrem Klassenlehrer Daniel Neudert zu dessen Hobbys "Tschüs" sagten.

In seiner Ansprache lobte der Schulleiter seine Schüler. Alle zeigten sich über den Zeitraum von 4 Jahren als verantwortungsbewusste, vertrauenswürdige, sehr kameradschaftliche und hilfsbereite Schüler, denen eine gute Klassengemeinschaft sehr wichtig war. Ins gleiche Horn stieß Bürgermeister Frank Buob, der vier Schüler für besonders soziales Verhalten ehrte.
Doch nicht nur vorbildliche Schüler wurden bei der Abschlussfeier erwähnt, sondern auch sehr engagierte Eltern, die viel Zeit dafür aufgebracht haben, damit an der Grundschule Egenhausen ein harmonisches Miteinander aller Beteiligten gelebt werden kann. Schulleiter Seifert bedachte die hilfsbereiten Eltern mit einer kleinen Anerkennung. Dank sprach er auch den Lehrbeauftragten Carmen Guhl, Michaela Kalmbach und Ernst Stickel aus, die jeweils eine Tischtennis-, Textiles-Werken- und Fußball-AG leiteten.
Verabschiedet wurden im Rahmen der Abschlussfeier auch zwei Lehrkräfte. Ihre Ausbildung an der Grundschule beendet hat Manuela Fassnacht, die direkt nach den Sommerferien eine Stelle an der GHS Ebhausen antreten darf. Etwas warten muss noch Martin Hesselschwerdt auf eine weitere Beschäftigung. Er hofft in den nächsten Tagen einen positiven Bescheid vom Regierungspräsidium Karlsruhe zu erhalten. Beide haben in Egenhausen eine hervorragende Arbeit geleistet und Schulleiter Seifert hätte sie auch gerne behalten.
Mit einem vom Elternbeirat gestifteten Eis ging es dann in die wohlverdienten Sommerferien.